Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Das Spiel der Maske

Masken

Samstag 19 - .- Sonntag 20.3. 2022

 

Zeit: 10 - 18 Uhr

So. Präsentation 19 Uhr

 

Sich auf die Maske einzulassen, heißt sich dem Moment anzuvertrauen, zu lernen, die Kontrolle loszulassen. Durch den Zauber der Maske kann ein Schauspieler Zugang zur eigenen emotionalen Tiefe
finden, Befangenheit verringern, Authenzitität und Ausdruckskraft vertiefen. Die Arbeit möchte den
Teilnehmern die spontanen Spielmöglichkeiten der Masken für einen künstlerisch-kreativen Arbeitsraum
eröffnen. Im Training werden Körpersprache, Wahrnehmung und Präsenz entwickelt. Der Workshop
bietet die Mögklichkeit spielerische Szenen mit Masken zu erproben und sich selbst aus einem anderem
Blickwinkel zu erleben. Wir werden mit Masken aus der westlichen Theatertradition arbeiten (Neutral– Naiv – Expressiv- Commedia dell Arte)

Masken werden zur Verfügung gestellt. Gerne können auch die Masken vom Maskenbauworkshop mit
Christina Sustersic ausprobiert werden. Bitte angenehme, dunkle Kleidung tragen.
Teilnahmebedingung sind Spielfreude und Neugier.

 

Kursleiter: Steffen Findeisen: In Potsdam geboren. Studium als Pantomime in Berlin und Paris.
Tanzmaskenstudium an der Kunsthochschule in Denpasar/Bali. Seit 1995 als freier Schauspieler und

Tänzer tätig, u.a. Wandertheater Ton und Kirschen/ Glindow, Company Adhoc/ Hamburg, T-Werk/Potsdam, Musiktheater I Confidenti/ Berlin, fabrik Potsdam. Seit mehreren Jahren

theaterpädagogische Kurse und Workshops in Hochschulen, Schulen und Kindergärten.

 

 

Workshopleitung: Steffen Findeisen

Sprache: Deutsch

Ort: remise/werkstatt für clownforschung


Kosten:

             

Plätze 1-3 : € 155

Plätze 4-6  €  175

Plätze 7-8  €  195

 

Anmeldung:

 

Der Workshop findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen statt. Für den Fall, dass der Workshop ausfällt, werden bereits gezahlte Beträge zurückerstattet. Bei Stornierung wird die Workshopgebühr zurückerstattet, wenn ein Ersatzteilnehmer gefunden wird.
 

aktuelles